Bilder vom Dorf Ottenstein
Wetter

Anzeige
Internet Service Roterring
01.10.2008

Straßensperrung zwischen Melchisengoren und Pastorsmoote

Lt. einem Bericht der Münsterlandzeitung bleibt die Sperrung in Höhe des St. Georg-Kindergartens zwischen Melchisengoren und Pastorsmoote vorerst gesperrt.

Bereich  Melchisengoren - Pastorsmoote

Der Bereich vor dem Kindergarten soll 2009 verkehrsberuhigt ausgebaut werden. Bis dahin soll die Sperrung der Straße erhalten bleiben, danach wird diese aufgehoben.

Die provisiorische Sperrung sollte nur während der Bauzeit im Neubaugebiet Melchisengoren den Baustellenverkehr vom Kindergarten fernhalten. Allerdings ist es wohl so, das die Sperrung nur für die Baufahrzeuge aufgehoben wird, weil die Pflastersteine gegenüber vom Kindergarten gelagert sind und nach und nach immer neue Pflastersteine geholt werden.

Gegen den Protest von Anliegern wird die Sperrung der Straßen Pastorsmoote und Melchisengoren dann ab 2009 aufgehoben.

"Es gibt Anlieger, die sind für die Sperrung, andere sind für die Öffnung", so Tiefbauamtsleiter Richard Bömer im Ausschuss. Er betonte, dass einerseits durch bauliche Maßnahmen und Verengungen der Verkehr soweit beruhigt werden könne, dass die Situation auch für den Kindergarten verträglich sei. Zum anderen müssten die Familien im Bereich Melchisengoren darauf vertrauen können, dass der Verkehr aus ihrem Wohngebiet wie im Bebauungsplan vorgesehen nicht nur über ihre Straße abfliese, sondern auch über die Pastorsmoote.

In einem von zwölf Anliegern unterzeichneten "Einspruch" heißt es, die Öffnung sei "völlig unnötig, unverständlich und auch unverantwortlich". Die Unterzeichner fürchten, dass die neue Verbindung Pastorsmoote - Melchisengoren als Abkürzung genutzt werde und so ein höheres Verkehrsaufkommen zu erwarten sei, das die Kinder gefährde.

Diese Befürchtung ist nach Ansicht von Tiefbauamt und Ausschuss unbegründet, da die Verbindung auf Grund ihrer Länge und des verkehrsberuhigten Ausbaus sich kaum als vorteilhafte Abkürzung eigne.

zum Archiv



Fotos von der KAB-Fahrt nach Rijssen

Die KAB Ottenstein hat jetzt Fotos von der Fahrt nach Rijssen ins Internet gestellt.

Fotos von Rijssen 2008.


Diese Internetseite soll als kleine Portalseite für Ottenstein umgebaut werden.

Wenn Sie Informationen haben, die für einen Großteil der Ottentseiner interessant sein könnten, und diese Informationen kostenlos unter www.ottenstein.de veröffentlichen wollen, melden Sie sich unter kontakt@roterring.de


Alle Angaben ohne Gewähr